Das erste Mal Paintball spielen

Der Titel kann für manche bestimmt zweideutig klingen, aber in diesem Artikel geht es wirklich nur um Paintball.

Am Samstag war ich mit ein paar Freunden (10 an der Zahl) Paintball spielen. Für fast alle war es das erste mal. So gab es am Anfang eine Einweisung in das Spiel und es wurde des öfteren betont, dass Paintball nur ein Spiel sei und sich nicht auf einen Kampf oder gar Krieg bezieht. Diese Diskussion gabs ja schon häufiger in den Medien. Zuletzt mit dem drohenden Verbot dieser Sportart. Hier ein schöner Artikel zu dem drohenden Verbot

Danach gings dann in die Halle zu einer kurzen Einweisung in die Markierer. Einschalten, Nachladen, Druck kontrollieren und schon darf der andere bunt gemacht werden.

Die Teams

Wir haben uns in 2 Teams aufgeteilt (5 vs 6) und stellten uns dann gegenüber an den jeweiligen Startpositionen des Feldes auf. Das Ziel war es auf der anderen Seite einen Buzzer zu drücken und damit die Runde für sein Team zu entscheiden. Wenn man jedoch von Farbe getroffen wurde war man für diese Runde raus (selbstverständlich eigentlich). Auf dem Feld gab es verschiedene Schutzgegenstände, die mit Luft aufgeblasen wurden und ein paar Autoreifen etc., wo man sich verstecken konnte.

Die ersten Runden verliefen eher ruhig und alle waren etwas vorsichtiger. Nach den ersten Treffern wusste man wie sich diese anfühlen und man wurde mutiger, da diese Farbtreffer gar nicht so sehr weh taten. Kam natürlich immer darauf an wo man getroffen wurde. Aber das Spiel wurde dann immer aktiver und die Buzzer wurden öfter gedrückt.

Wir haben dann nach und nach die Teams durchgewechselt, so dass jeder mal mit jedem in einem Team war.

Zum Schutz hat man vor dem Spielen noch eine Gesichtsmaske gekriegt um Augen und Gesicht zu schützen. Das Problem an diesen Masken war jedoch, dass am Mund Luftschlitze waren und wenn man dort getroffen wurde kam die Farbe in den Mund. Schmeckt nicht sehr appetitlich.

Frauen haben noch einen Brustpanzer bekommen um alles besser schützen zu können. 🙂

Soviel zu meinen ersten Erfahrungen mit der Sportart Paintball. Es hat auf jeden Fall eine Menge Spaß gemacht und ich würde es gerne wieder machen. Das einzige Porblem ist, dass der Preis von 50Euro schon sehr happig ist für ein paar Stunden Spaß. Mit eigener Ausrüstung würde der Preis stark runtergehen, aber diese hat ja auch so ihren Preis.

Achja, gespielt haben wir hier: paintball-borken.de

Paintball ist bestimmt auch eine gute Geschenkidee für Weihnachten. Verschenken kann man dies zum Beispiel mit einem Gutschein von mydays.




3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here