Überall gibt es Werbung, sei es im Fernsehe, im Radio und natürlich im Außenbereich. In diesem Artikel geht es speziell um die Werbung auf der Straße oder sonst wo an der frischen Luft. Was kann man mit dieser Art Werbung erreichen und was für Probleme gibt es?

Werbung im Außenbereich – Ein Versuch der Definition

Wie kann man die Werbung im Außenbereich definieren? Einfach als Werbung, die nicht unter einem Dach, durch ein technisches Medium vorgenommen wird? Meiner Meinung nach ist es wirklich so einfach, wie es scheint. Alle Werbung, die irgendwo an der freien Luft stattfindet ist Werbung im Außenbereich. Darunter fällt also zum Beispiel Werbung in der Fußgängerzone, auf Fahrzeugen, an Häuserwänden oder an Litfaßsäulen. Wer hier ein Plakat oder eine Werbefolie anbringt, ein Schild oder eine Werbeplane montiert, betreibt Werbung im Außenbereich. Dabei sind die Übergänge zwischen den einzelnen Medien oft fließend. Beispielsweise sind einige Materialen von Werbeplanen mittlerweile auch hinterleuchtbar, wodurch man sie wie digitale Anzeigetafeln auch im Dunkeln sichtbar machen kann.

Chancen der Werbung im Außenbereich

Bei der Werbung außerhalb gibt es verschiedene Chancen, die sich bieten. Zum Einen kann hier ein sehr großes Publikum erreicht werden, wenn die Werbung in der richtigen Gegend platziert wird. Des weiteren ist es möglich durch gezielte Werbung die Kunden direkt zu einem bestimmten Ort zu leiten. Ist die Werbung im Außenbereich sehr aufsehenerregend ist es möglich, dass Leute direkt vor dieser stehen bleiben und so die Aufmerksamkeit von anderen Personen auf die Werbung lenken, die diese vielleicht sonst nicht wahrgenommen hätten. Insgesamt bietet die Werbung außerhalb also verschiedene Wege seine Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Dies kann bei der richtigen Technik und Ausführung einen sehr positiven Effekt haben.

Probleme der Werbung im Außenbereich

Leider ist, wie so oft, nicht alles problemlos. Auch bei der Werbung außerhalb nicht. Wenn man diese Art von Werbung betreibt besteht immer die Gefahr, dass der Aufwand sehr groß wird und die erreichte Zielgruppe jedoch sehr klein oder zumindest in dem Bereich der Werbetätigkeit sehr gering anzutreffen ist. Hierdurch wird Budget verwendet, was an anderer Stelle einen größeren Erfolg herbeiführen könnte. Ein weiteres Problem ist die immer häufigere Werbeblindheit von den Menschen. Diese sind mittlerweile sehr an Werbung gewöhnt und nehmen diese auf ihren Wegen immer öfter gar nicht wahr. So muss hier dafür gesorgt werden, dass man aus der Masse der Werbung heraussticht und die Werbung auch einen Effekt erzielt.

3 KOMMENTARE

  1. Werbung muss heutzutage vor allem eines sein: KREATIV. Jeder von uns hat durch die zunehmende Anzahl an Werbung die auf uns eindringt schon einen eigenen Filter ausgebildet der uninteressante/langweilige/unrelevante Werbung oft ausblendet.

    Man muss sich schon etwas Besonderes einfallen lassen um auf sein Unternehmen aufmerksam zu machen.

  2. Kreativität. Das ist der Punkt, um den sich alles dreht. Durch die ständige Reizüberflutung heutzutage ist der Kunde schon völlig „abgestumpft“, was die tagtägliche Außenwerbung angeht.

  3. Außenwerbung hat große Vorteile – wenn die Art der Werbung richtig gewählt wurde und der Werbe-Inhalt keine optischen und inhaltlichen Fehler enthält.
    Und damit steht und fällt ein großer Anteil angebrachter Außenwerbung. Das beginnt mit kaum lesbarer Werbung für den Vorbeifahrenden am Straßenrand und endet mit Werbe-Inhalten, die nicht aktualisiert werden.
    Hier wird bei der Auswahl der Werbung und der Werber oft zuviel am falschen Ende gespart.
    Denn auch schlechte Werbung ist Werbung – für den Mitbewerber!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT