Am Donnerstag lief auf ProSieben die erste Show von „Unser Star für Baku“. Die Show wartet mit einem neuem Voting-System auf. Man kann während der kompletten Show den Stand des Votings sehen, so dass man immer weiß wo grad sein Liebling ist und ob dieser bzw. diese in die nächste Show kommt.

Unser Star für Baku – Was ist das überhaupt

Vielleicht fragen sich nun einige von euch: „Unser Star für Baku? Was ist das schon wieder?“ Dies ist mal wieder eine Casting-Show. Bevor ihr nun frustriert auf den Schließen-Knopf eures Browsers drückt oder schnell auf Zurück, damit ihr bloß nicht noch etwas über Casting-Shows lesen müsse bitte ich euch noch kurz weiterzulesen. Denn diese Show macht etwas anders als die Konkurrenz.

Zuerst aber kurz zum Grund für die „neue“ Casting-Show. „Neu“ deshalb, da es ja schon „Unser Star für Oslo“ und „Unser Song für Deutschland“ gab. In diesen Shows wurde ein Sänger / eine Sängerin für den Eurovision Song Contest gesucht. Beziehungsweise bei „Unser Song für Deutschland“ wurde ein Lied für Lena Meyer-Landrut gewählt. Bei „Unser Star für Baku“ begibt man sich nun auf die Suche nach einem neuen Talent für den diesjährigen Song Contest.

Die Jury besteht aus Thomas D., Alina Süggeler (Sängerin von Frida Gold) und Stefan Raab. Raab ist aber im Gegensatz zu den Vorjahren nicht der „Jury-Vorsitzende“, dies ist diesmal Thomas D.

Neues Voting-System bei Unser Star für Baku

Der offensichtlichste Unterschied zu den anderen Casting-Shows im deutschen Fernsehen dürfte das neue Voting-System sein. Bei „Unser Star für Baku“ wird wohl wie bei den anderen Shows auch durch die Anrufe und SMS der Zuschauer abgestimmt. Jedoch wird der aktuelle Stand des Votings dem Zuschauen und den Kandidaten im Studio direkt eingeblendet. So weiß jeder zu jedem Zeitpunkt ob er auf einem „sicheren“ Platz liegt oder ob er schon hoffnungslos weit hinten liegt und wohl nicht mehr an der nächsten Show teilnehmen darf.

Wie es sich aber in der Show gezeigt hat entwickelt sich dieses Voting-System sehr schnell zu einem sehr spannenden System. Denn bei der Show lagen die Plätze 1 bis 6 sehr nahe zusammen. Da aber nur die ersten 5 Plätze in die nächste Show kommen war natürlich der „Kampf“ um die ersten 5 Plätze sehr hart. So gab es dort häufige Verschiebungen der Plätze. Bis 10 Sekunden vor Schließung der Leitung hat sich der 6te Platz noch verändert und es hat in dieser Sendung Kai auf den 6ten Platz geworfen. Meiner Meinung nach ist sowas dann richtig hart.

Hier ist das Endergebnis der ersten Show:

Unser Star für Baku - Endergebnis vom neuem Voting - Show 1
Bildquelle

Effekte des Voting-Systems

Durch die Einblendung des momentanen Standes werden sicherlich einige Anrufe mehr durch die Zuschauer generiert, was den Veranstalter der Show sicherlich kein Dorn im Auge sein wird. Jedoch wird so die Spannung der Sendung sehr gut über die komplette Show gezogen.

Bei den meisten anderen Casting-Shows kommt erst bei der Entscheidung Spannung auf und diese wird unerträglich lange in die Länge gezogen. Dies ist hier erst gar nicht möglich, da mit dem Schließen der Leitung das Ergebnis für alle Zuschauer und Kandidaten direkt sichtbar ist und man nicht erst noch 5 Minuten über einen Kandidaten reden muss um diesen dann zu sagen, dass dieser weiter ist oder nicht.

Fazit

Unser Star für Baku“ ist meiner Meinung nach vom gesanglichen her nicht unbedingt so außergewöhnlich gut wie The Voice of Germany, aber bietet durch das Einblenden des aktuellen Voting-Ergebnisses einen anderen Anreiz diese Sendung zu verfolgen. Das Voting-System bekommt von mir ganz klar einen Daumen hoch. Ich würde mir wünschen dieses in jeder Sendung zu sehen. Ich werde mir wohl die nächste Sendung wieder ansehen und dann entscheiden ob es sich lohnt die Talente weiterzuverfolgen.

Was haltet ihr von „Unser Star für Baku“? Wie findet ihr das Einblenden des momentanen Standes? Seht ihr euch „Unser Star für Baku“ weiter an?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT