Der dritte Teil der Toy Story Reihe läuft schon ein paar Wochen in den Kinos. Ich habe mir nun Toy Story 3 auch mal angesehen und werde hier nun kurz schildern, wie der Film bei mir ankam. Erfüllt der Film die Erwartungen einer dritten Fortsetzung, der bisher sehr erfolgreichen Toy Story Reihe?

Toy Story 3 – Die Geschichte

Bei Toy Story 3 landet das Spielzeug in einem Kindergarten oder einer Kindertagesstätte und wird dort von den Kindern „misshandelt“. Die Kinder gehen sehr hart mit den Spielzeug um und die Spielzeuge müssen sich nach jeder Runde spielen wieder zusammenbauen. Die Spielzeuge wollen daraufhin wieder zu ihrem Besitzer, Andy, zurück. Aber es ist nicht so einfach aus der Kindertagesstätte auszubrechen. Wie sie dort versuchen auszubrechen und was noch so passiert müsst ihr euch am besten selbst ansehen. Hier geht es ja nur um einen Hinweis darauf ob es sich lohnt in den Film zu gehen.

Hier noch kurz der Trailer zu Toy Story 3 für die Story:

Toy Story 3 – Mein Eindruck

Für mich war Toy Story 3 ein unterhaltsamer Film. Für den Abend wurde ich sehr gut unterhalten und konnte auch an mehreren Stellen lachen. Ich habe den Film nicht in 3D gesehen, so dass ich zu den Effekten nichts sagen kann. Meiner Meinung nach ist Toy Story 3 ein Film, den sich jeder in jeder Altersklasse ansehen kann. Auf keinen Fall nur etwas für Kinder. Wer jedoch ein Meisterwerk oder etwas total außergewöhnliches erwartet wird aber wohl enttäuscht sein. Dies konnte ich in dem Film nicht entdecken und so war der Film nur Unterhaltung für einen Abend. Wer also auf kurzweiligen Spaß und einen netten Kinoabend mit ein paar Lachern steht ist bei Toy Story 3 richtig.

Wart ihr in Toy Story 3? Wie hat euch der Film gefallen?

1 KOMMENTAR

  1. Also ich hab ihn auch schon gesehen und kann nur bestätigen, was ich hier grad gelesen habe… Ich fand ihn ziemlich lustig an einigen Stellen, doch bin immer wieder von einigen Unterhaltungstiefs eingeholt worden…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT