Mittlerweile werden es immer mehr technische Geräte in der Küche. Jedes von diesen Geräten braucht Strom und natürlich auch noch Platz. Wie man das alles unter einen Hut bekommt versuche ich euch ein wenig näher zu bringen.

Technik in der Küche – Stromfresser brauchen Anschluss

Sei es die Kaffeemaschine, der Wasserkocher oder der Toaster, alles benötigt eine Steckdose. Wer nicht gleich seine ganzen Wände aufreißen will um neue Kabel zu verlegen, damit auch die neueste Errungenschaft in vollem Glanze erstrahlen kann, der greift einfach zu Steckdosenleisten. Diese kann man schnell und einfach installieren und bieten viele Anschlussmöglichkeiten. Wer den Anblick von Steckdosenleisten nicht mag, kann diese meist auch gut hinter den Geräten verstecken. Ein Kaffeevollautomat ist meist etwas breiter und so kann man hinter diesem schon eine Leiste mit 4 Steckdosen verstecken.

Platzprobleme bei zu vielen technischen Geräten in der Küche

Mit den Steckdosenleisten ist aber leider nicht das Platzproblem gelöst. Dieses Problem zu lösen ist meist nicht sehr einfach und stellt einen vor eine große Herausforderung. Ein Umbau ist meist nicht das einfachste und auch eine Frage des Geldes. Eine Alternative wäre da das Anbringen von zusätzlichem Stauraum. Dies kann man mittels Regalen oder Schränken realisieren. So kann man sich ein recht schmales Regal in die Küche stellen, das dann Platz bietet für Toaster, Wasserkocher, etc. So hat man alle Geräte an einem Platz und kann diese wunderbar erreichen und hat keine Arbeitsfläche verschenkt.

Hat man mit den neuesten technischen Geräten mal wieder zu viel gekocht und möchte mal etwas Gesundes in Form von Vitaminen gönnen, kann man gut bei Vitalingo vorbeischauen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT