Heute ist es mal Zeit für einen etwas persönlicheren Artikel als zuvor. Ich berichte ein wenig über mein Wochenende, wobei natürlich die technischen Medien nicht zu kurz kommen.

Fangen wir mal am Freitag an. Ok, mit meinem Gedächtnis ist es nicht soo gut bestellt, wie ich gerade merke. Aber nach kurzer Überlegung fällt einem ja immer wieder alles ein. Also, am Freitag war ich bei nem Kumpel und wir haben nach längerer Pause mal wieder eine Lan gemacht. Ja, genau das was sonst nur pubertierende Jungs machen, die sich jeden Tag in den Keller einsperren und nur noch zocken. So sind wir aber nicht, find ich zumindest. Die Lan ging dann bis um ca. 4:30. Das hieß also 8 Stunden und 30 Minuten vor derm PC hängen (angefangen hatten wir um 20 Uhr). Das war dann der Anfang für den Umgang mit technischen Medien an diesem Wochenende.

Am Samstag hatte ich dann mal wieder eine Golfstunde mit meinen Eltern zusammen. Kennt ihr diese Tage wo so gar nichts klappen will bei einer bestimmten Sache? Das war an diesem Tag bei mir so einer. Die Bälle flogen nur die Hälfte von dem was sonst geht. Von der Trefferquote red ich mal nu lieber nicht, ich sag nur so viel: Gut, dass ich nicht für jedes Loch im Rasen bezahlen muss. Am Abend war dann das beste Schützenfest überhaupt. Wie soll es auch anders sein, ich meine natürlich das in Wulfen. Vorglühen war bei dem gleichen Kumpel wie die Lan, da er direkt neben dem Zelt wohnt und so hatten wir auch nur noch einen kurzen Weg. Das Schützenfest war, wie jedes mal, echt lustig und die Stimmung war super. Und wie es halt so im Heimatort ist kennt man auf so welchen Partys fast jeden. Das Problem an dem Bekanntheitsgrad ist, dass man überall einen mittrinken muss. Mein Betrunkenheitsgrad hielt sich aber in Grenzen. Falls ihr mir das nicht glaubt, gibt es genug Zeugen, die das bestätigen können.

Am Sonntag musste ich recht früh raus, da meine Freundin um 11 Uhr Tanztraining hatte. Was mich jedoch überraschte, ich war gar nicht müde als ich aufgestanden bin, obwohl ich am Wochenende normalerweise bis Mittags schlafe. Den Tag über verbrachte ich meinen freie Zeit mit dem Fernseher (viele Reportagen über den verstorbenen King of Pop) und dem PC (Warhammer Online). Ich fand es echt erstaunlich wie viele Sendungen über Michael Jackson berichten. In Sendungen in denen man nicht gedacht hätte, dass sie etwas über Promis senden kamen sogar Berichterstattungen (N24-Nachrichten), aber auch in typischen Klatsch und Tratsch Sendungen wie Exclusiv-Weekend kamen Berichte über ihn. Am Abend schaute ich dann noch „Jungfrau (40), männlich, sucht…“. Den Film find ich echt lustig, aber Mitleid weckt er bei mir auch jedes Mal.

So.. Das war erstmal genug persönlicher Bericht vom Wochenende. Im Laufe des Tages stell ich noch einen allgemeineren Artikel online. Schaut also wieder vorbei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT