Kampagnen gegen Alkohol

Im Winter nehmen traditionell Kampagnen gegen Alkohol am Steuer zu. Woran dies liegt kann ich euch leider nicht erklären. Ich vermute aber dass dies vielleicht an den häufiger auftretenden Feiern liegt. So hat man ja meist jedes Wochenende oder noch häufiger eine Weihnachtsfeier, wo es meist auch Alkohol gibt.

Öfter mal ein Taxi nehmen

Mit den Kampagnen möchte man die Leute dazu bewegen öfter mal ein Taxi zu rufen, wenn man zur Flasche gegriffen hat. So hat die Firma LOWE GGK aus Österreich nun eine Kampagne mit dem Namen „Alkohol am Steuer – Das erste Mal“ gestartet. In diesem Video sieht man die Geschichte von zwei Menschen. Das Ende zeigt sehr gut die Folgen von Alkohol am Steuer.

Alkohol am Steuer – Das erste Mal

Ich hoffe diese Kampagne rüttelt so manche Leute wach und zeigt ihnen deutlich, dass Alkohol am Steuer nicht zu tolerieren ist. Ich würde nie auf die Idee kommen noch zu fahren, wen ich was getrunken habe.

Seid ihr schon mal mit Alkohol im Blut Auto gefahren? Was haltet ihr von so welchen Menschen?

via

3 KOMMENTARE

  1. Hey,

    die Aktionen finde ich schon gut, und schön das es immer Aufklärungsvideos gibt, aber es werden nicht die erreicht, die es erreichen sollte. Menschen die so hohl sind und mit Alkohol noch fahren, werden mit diesem Spot Ihre Einstellung nicht ändern. Zumal der Spot nur zeigt, wie auf seine Beförderung getrunken wurde und er deshalb nun gleich ein Kind anfährt. Wir haben selbst schon öfter auf Beförderungen getrunken und danach habe ich auch keinen umgebügelt und war noch Herr meiner Sinne. Eine exzessive Party hätte da vielleicht eher gepasst im Spot! Viele Grüße Torsten
    .-= Schnäppchen´s letzter blog ..Temporärer Beitrag, der zur Designerkennung verwendet wurde (44f9bb11-d34c-42d0-b433-7fda7bbeef2f – 3bfe001a-32de-4114-a6b4-4005b770f6d7) =-.

    • Ja, da hast du leider Recht. Es erreicht wirklich nicht die Leute, die so etwas machen.

      Bezüglich des Anstoßens auf die Beförderung finde ich aber, dass schon bei geringen Mengen Alkohol das Reaktionsvermögen nachlässt und so trinke ich keinen Schluck wenn ich fahre. Auch wenn man noch Herr seiner Sinne ist kann es sein, dass man in einer entscheidenden Situation langsamer reagiert.

  2. Es wird bestimmt niemand hier öffentlich zugeben, dass er schon mal „mit Blut im Alkohol Auto gefahren“ ist, das wäre ja ein Straftatbestand.

    PS: Video hab´ich mir net angeschaut, ist bestimmt was Brutales.

    Cheers
    Martin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here