Adobe ist seit Jahren der Marktführer mit seinen Produkten, wie Photoshop, InDesign und Illustrator. Doch nach und nach herrschte in den letzten Jahren immer mehr Aufruhr bezüglich der Programme. Spätestens mit der Pflicht des Abonnements haben sich viele Nutzer nach Alternativen umgeschaut. Während im Profibereich Lightroom bereits durch Capture One abgelöst wurde, gab es für Photoshop, InDesign und Co keine brauchbare Alternative.
Vor wenigen Jahren kam dann Affinity mit seinen Produkten Affinity Photo und Designer auf den Markt, welche für einiges an Druck bei Adobe sorgten. Doch sind diese Produkte wirklich eine Alternative, wenn man Bilder bearbeiten oder Flyer erstellen möchte?

Warum ist Adobe so unbeliebt geworden?

Es existieren zwei große Punkte, warum viele Nutzer Adobe den Rücken zukehren möchten. Einerseits ist da das bereits erwähnte Preismodell. Gerade Nutzer im Hobby Bereich sehen es nicht ein für ein Programm monatlich zahlen zu müssen, auch wenn dieses nur 1-2 Mal im Monat genutzt wird. Bis vor wenigen Jahren hat Adobe ihre Programme wie Lightroom noch in einer Stand Alone Version angeboten.
Zudem leidet die Performance immer mehr. In diversen Foren sind Nutzerberichte nachzulesen, wie laufende Projekte abstürzen und Funktionen nicht vollständig funktionieren. Teilweise hat es Adobe in den letzten Jahren nicht geschafft diese Fehler auszumerzen, was gerade Nutzer im professionellen Bereich stark verärgert.

Warum ist Affinity ein so großer Konkurrent?

Affinity bietet den großen Vorteil, dass es optisch sehr stark an Adobe angelehnt ist. Werkzeuge und Funktionen befinden sich teilweise an der identischen Stelle, weshalb eine Umstellung selbst für Nutzer, die jahrelang Adobe genutzt haben, sehr einfach ist. Die Performance ist zudem sowohl mit Windows, MacOS als auch iPad OS auf einem sehr guten Niveau und verzeichnet keinerlei Abstürze.
Zudem der beste Punkt: Affinity kostet je nach Angebot lediglich zwischen 30 und 60€ und kann immer genutzt werden. Es ist kein Abo notwendig, welches zwischen 12 und 60€ im Monat kostet.
Natürlich bietet Photoshop einige spezifische Funktionen, wie das 3D Design, den Cloud Speicher oder die Anbindung an soziale Netzwerke, aber gerade wer auf solche Funktionen verzichten kann, kann mit Affinity eine optimale Alternative haben. Bereits die ersten Professionellen Designer und Fotografen steigen auf Affinity um. Dies ist als erstes Programm auf dem besten Wege eine ernsthafte und auch professionelle Alternative zu den Adobe Programmen zu sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here